Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

09. Januar 2017

Vorlesen in der Wewelsburg

Museumspädagogen lesen am Sonntag, 15. Januar, aus „Ronja Räubertochter“ und am Sonntag, 22. Januar, aus „Die Bürger von Schilda“, Beginn ist 16 Uhr

Geschichten für Kinder ab sechs Jahren am Sonntag, 15. und 22. Januar, 16 Uhr in der Wewelsburg (Foto: Kreismuseum Wewelsburg) 
Geschichten für Kinder ab sechs Jahren am Sonntag, 15. und 22. Januar, 16 Uhr in der Wewelsburg (Foto: Kreismuseum Wewelsburg)

Die Vorlesestudie der Stiftung Lesen aus dem Jahr 2016 beweist es: Fast alle Kinder lieben das Vorlesen. Zum besonderen Erlebnis wird das Vorlesen im Kreismuseum Wewelsburg. Museumspädagogen lesen am Sonntag, 15. Januar, ab 16 Uhr aus Astrid Lindgrens Buch „Ronja Räubertochter“ und am Sonntag, 22. Januar, ab 16 Uhr aus Erich Kästners Buch „Die Bürger von Schilda“. Jede Geschichte dauert ca. eine Stunde. Die Geschichten sind für Kinder ab sechs Jahren geeignet. Kuscheltiere, Kissen und Decken dürfen mitgebracht werden.

So beginnt die Geschichte von Ronja: „In der Nacht, als Ronja geboren wurde, rollte der Donner über die Berge, ja, es war eine Gewitternacht, dass sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausten, erschrocken in ihre Höhlen und Schlupfwinkel verkrochen. Nur die wilden Druden liebten Gewitter mehr als jedes andere Wetter und flogen mit Geheul und Gekreisch um die Räuberburg auf dem Mattisberg.”

Ronja ist die Tochter eines Räuberhauptmanns und ihr bester Freund ist Birk - ebenfalls Sohn eines Räuberhauptmanns. Die Räuberhauptmänner sind verfeindet und die beiden Kinder aber wagen das Unmögliche: Sie werden Freunde. Wer wissen möchte, welche spannenden Dinge sie gemeinsam erleben, sollte am Sonntag, 15. Januar, um 16 Uhr ins Foyer des Historischen Museums kommen, wenn Monne Lentz aus „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren liest.

Sabine Angenendt liest eine Woche später, am Sonntag, 22. Januar, ab 16 Uhr aus Erich Kästners Buch „Die Bürger von Schilda“. Die Geschichten spielen in einer kleinen Stadt namens Schilda. Ihre Einwohner sind als Schildbürger bekannt geworden. Schlaue Problemlösungen zeichnet sie aus. Als die Arbeit überhandnimmt, stellen sie sich einfach dumm. Wenn ihnen ein Haus ohne Fenster zu dunkel ist, reißen sie das Dach ab. Angenendt liest diese und viele andere Schildbürgerstreiche vor. Dabei verrät sie den großen und kleinen Gäste auch, wieso ein Krebs vor Gericht gestellt wird und eine Katze die Stadt in Brand setzt.

Treffpunkt ist das Foyer des Historischen Museums des Hochstifts Paderborn.

Eintritt: Erwachsene 3 €, ermäßigt 1,50 €, Familienkarte 6 €. Die Veranstaltungen sind für Inhaber einer Jahreskarte kostenlos.
Kartenreservierungen können unter der 02955 7622-0 vorgenommen werden.

 
 
 

Kontakt

Frau Pitz
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
AmtsleiterinPressesprecherin

Tel. 05251 308-9200
Fax 05251 308-899200
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 
 
 

Ihr Kommentar

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge, die nach Ihrer Freigabe durch Anklicken des Schalters „Kommentar senden“ sofort online und damit für alle ersichtlich eingestellt werden. Wir wünschen uns einen respektvollen Dialog. Bitte beachten Sie, dass Ihre Meinungsfreiheit da endet, wo die Rechte anderer verletzt werden. Bitte beachten Sie unsere Regeln mit dem Ziel, eine anregende Diskussion und einen fairen sowie höflichen Umgangston sicherzustellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

7071 - 8

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10 – 14
33102 Paderborn

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 0
Telefax: 05251 308 - 8888
E-Mail senden

Hinweise

 
RAL-Gütezeichen Logo
Logo audit berufundfamilie